Die 8H im Forschungsreaktor

Aktualisiert: 2. Dez 2018



„In Österreich gibt es keine Atomkraftwerke!“ – Stimmt nicht! Und die 8H konnte sich im November 2018 davon überzeugen. So besuchten wir den Forschungsreaktor im Prater und konnten im Zuge einer Führung so einiges über die Aufgaben und die Geschichte des Reaktors in Erfahrung bringen. Der Forschungsreaktor der TU Wien dient rein dem Zweck der Forschung, der Aus- und Weiterbildung. Er ist seit 1962 in Betrieb und darf auch nicht zur „Erzeugung“ von elektrischer Energie eingesetzt werden. Die verwendeten Brennstäbe stammen aus den USA und müssen nach ihrem Verbrauch wieder in die USA überführt werden.

Darüber hinaus gilt der Reaktor als sehr sicher. Zahlreiche Sicherheitsbestimmungen dienen dem Schutz der MitarbeiterInnen, der BesucherInnen und der Bevölkerung im Umfeld. Sollte es zu einem Zwischenfall kommen, so kann der Reaktor in Bruchteilen einer Sekunde heruntergefahren werden. Die Strahlenbelastung jedes Mitarbeiters im Reaktorgebäude wird anhand von Dosimetern monatlich überprüft und jährliche Gesundenuntersuchungen sind verpflichtend. Auch wir wurden während unseres einstündigen Aufenthalts strahlungstechnisch überwacht. Nina hatte, zur Beruhigung von Maxim, die Ehre ein Dosimeter mit sich zu führen. Nach Verlassen der Reaktorhalle wurde zusätzlich jeder Einzelne von uns durchgecheckt. Ein wirklich empfehlenswerter Ausflugstipp für 4. und 8. Klassen!

Prof. Elisabeth Lamprecht

Brigittenauer Gymnasium

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder Ihr Kind krank sein sollte.

Email: sek2.grgorg20@920016.bildung-wien.gv.at

Tel.:+43 1 330 31 41 21

Fax.: +43 1 330 31 41 40

BG20_LOGO_sw_ohne_keinhg.png
Quick Links