Kurt Rosenkranz - ein Zeitzeuge erzählt

Aktualisiert: 29. Aug 2019


Wien, 1938. Kurt Rosenkranz lebt mit seiner Familie im 20. Bezirk und geht auch hier zur Schule. Er spielt mit seinen Freunden Fußball und sein Vater führt eine Schuhfabrik in der Innenstadt. Als Adolf Hitler in Österreich einmarschiert und von der Wiener Bevölkerung mit offenen Armen empfangen wird, ändert sich plötzlich alles. Seine Freunde dürfen nicht mehr mit ihm spielen oder sprechen. In der Klasse müssen die jüdischen SchülerInnen von den anderen getrennt sitzen. Die Fabrik seines Vaters muss geschlossen werden und für die jüdische Bevölkerung beginnt eine Zeit der Angst, der Schikanen, der Qualen, der Flucht, des Abschieds und des Todes.


Im April 2019 besuchte Kurt Rosenkranz das Brigittenauer Gymnasium und erzählte den SchülerInnen der Klassen 6BC und 8AZ über die Flucht seiner Familie nach Riga. Für die Organisation möchten wir uns bei Herrn Rosenkranz und dem Verein erinnern bedanken!

Wir laden Sie ein seinem berührenden Vortrag zu folgen.



Text: Elisabeth Lamprecht und Linda Ruis

Video und Ton: Josef Moustafa (6BC)

Fotos und Schnitt: Elisabeth Lamprecht

Brigittenauer Gymnasium

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder Ihr Kind krank sein sollte.

Email: sek2.grgorg20@920016.bildung-wien.gv.at

Tel.:+43 1 330 31 41 21

Fax.: +43 1 330 31 41 40

BG20_LOGO_sw_ohne_keinhg.png
Quick Links